COPD-Therapie mit Messer, Gabel, Löffel - Mangelernährung vorbeugen, Symptome lindern

Termin: 23. Juni 2017, 13:00 bis 16:30 Uhr
Ort: FH Gesundheitsberufe, Lehrküche

Kochkurs für Betroffene und interessierte Angehörige


Leitung: Klaus Nigl, M.A., Diätologe
Termin: Fr., 23. Juni 2017, 13.00-16.30 Uhr
Kosten: EUR 95,00 pro Person
(inkl. schriftlicher Unterlagen und Lebensmitteln)


Zielgruppe: COPD-PatientInnen (+Angehörige), deren Krankheitsverlauf zu starker Gewichtsabnahme führt(e).

Essen und Trinken sind Grundbedürfnisse von uns Menschen. Wir verbinden sie mit Genuss, Freude, Gemeinschaft, Fürsorge und mit Wohlgefühl. „Essen und Trinken hält Leib´ und Seele zusammen“ – dieser Spruch wird uns besonders dann bewusst, wenn wir lernen müssen, an Stelle der oft als selbstverständlich gesehenen Gesundheit mit einer Erkrankung umzugehen.


Da bekommt Essen und Trinken eine noch größere Bedeutung: Die Lebensfreude und der Appetit bekommen mit der Diagnose einen Knick; gleichzeitig hören Sie, dass Sie ausreichend und gesund essen sollten.


Wenn die Erkrankung fortschreitet, Nebenwirkungen auftreten und Sie Gewicht verlieren,
nimmt die Belastung für Sie selber und für Ihre Angehörigen weiter zu. „COPD-Therapie mit Messer, Gabel, Löffel“ unterstützt und begleitet Sie ab der Diagnose COPD.


Wir kochen, essen und trinken gemeinsam und nebenbei erfahren Sie im Kurs, weshalb es wichtig ist, Gewichtsabnahme und Mangelernährung zu bremsen und möglichst fit zu bleiben!


Verbringen Sie, idealerweise gemeinsam mit dem Menschen, der in Ihrem Haushalt für´s Kochen zuständig ist, einen Nachmittag in der Lehrküche.


Es werden einfache Rezepturen zubereitet und gemeinsam genossen, Anreicherungen ausprobiert und Sie können sich zudem mit einem Experten und anderen Betroffenen austauschen.